Was die Wölfe uns zu sagen haben...

Heute Abend habe ich mir eine kurze Auszeit gegönnt um mich ganz bewusst mit der Mutter Erde zu verbinden. Ein kurzer Moment, um ganz in meiner inneren Mitte anzukommen. Immer wenn ich das tue überströmt mich eine Welle von Dankbarkeit, Liebe für das was ist, eine Verbundenheit mit Allem was ist. Als ich so dastehe und plötzlich eine Lichtsäule aus blauem Licht entsteht, nutze ich die Gelegenheit um das strahlende Licht übers Land zu schicken. Es fühlt sich für mich dann jeweils ein bisschen wie Segnen an. Ich segne also das Land, den angrenzenden Wald, seine Bewohner, schicke es weiter bis ins Murgtal, wo kürzlich Wölfe eine trächtiges Rind schwer verletzt hatten. Immer wieder hatte ich mir die letzten Wochen und Monate die Frage gestellt, warum Wölfe die Tiere oft nur schwer verletzen und es nicht töten. Es fühlte sich für mich einfach nicht richtig an. Warum tun Tiere das. 

Als ich nun so dastehe und das Licht bis ins Murgtal schicke, erscheint mir ein Wolf. Er ist fast schwarz, mit wenigen braunen Stellen. Für mich wirkt er sehr einschüchternd. Und als hätte er meine Frage, die mich schon lange beschäftigt, gehört, kommt klar und deutlich seine Antwort:

"Ihr Menschen seid ja auch kein bisschen anders, ihr nehmt euch auch nur ein Stück vom Tier (das Fell, ein Filet), tötet es, manchmal auch nicht, und werft den Rest weg. Ihr habt jede Art von Respekt verloren. Wir werden erst damit aufhören wenn ihr eure Lektion gelernt habt." 

Ich bin ziemlich betroffen über seine Antwort, aber muss ihm recht geben. Allerdings sage ich ihm auch, dass dies leider oft nicht gut ausgeht. Die Menschen werden Jagd auf die Wölfe machen und sie töten. Der Wolf reagiert ziemlich gelassen, ja fast abschätzig auf meine Antwort.

"Wir sind viel intelligenter als ihr Menschen, wir werden schon aufpassen das ihr uns nicht findet."

Ich frage ihn wie viele sie seien und beziehe mich eigentlich auf sein Rudel. Die Antwort kommt wieder prompt. "Viele, ja Unzählige, wir sind von Rudel zu Rudel verbunden, auf der ganzen Welt, aber auch mit unseren Ahnen, Urahnen, Ur-Ur-Ahnen... Unser Wissen ist alt, und wir sind euch darum überlegen. Ihr müsst wieder lernen euch miteinander zu verbinden, mit euren Ahnen und Urahnen zu kommunizieren. Dort liegt das Wissen, welches Ihr dringend benötigt um euch weiter zu entwickeln. Werdet ihr es nicht tun, werdet ihr untergehen."

 

Ich danke ihm für diese eindrückliche Nachricht, welche mich nachdenklich zurück lässt....

In Liebe Marilena